Durch die Kommunen des Hexentals bewegt sich täglich ein Pendlerstrom – morgens in Richtung Freiburg, abends zurück. Alternativen zum Individualverkehr sind rar. Eine Initiative aus Bürgerschaft und Politik möchte das ändern. Sie hat endura kommunal beauftragt in einer öffentlichen Auftaktveranstaltung „neue“ Mobilitätsideen vorzustellen und die Gemeinden dabei zu unterstützen interkommunale Zusammenarbeit beim Thema Mobilität zu etablieren.

Auftrag an endura kommunal:

  • Vorbereitung der Veranstaltung
  • Ansprache von potenziellen Referenten
  • Durchführung und Moderation der Veranstaltung

Umsetzung: Januar 2020

Projekterfolg

nach oben

Im Januar 2020 fand die Veranstaltung mit dem Titel „Neue Mobilitätsideen für das Hexental“ statt. Akteure aus Politik, Bürgerschaft waren eingeladen.

Zu Beginn stellten verschiedene Experten aus der Region Ansätze für innovative Mobilität in Kommunen vor. Dann folgte ein interaktiver Part. An verschiedenen Stationen konnten die Teilnehmenden ihre Ideen zur Mobilität im Hexental austauschen. In einer anschließenden Diskussionsrunde, die von Mobilitätsexperten, Kommunalvertretern, aber auch wechselnd von Bürgerinnen und Bürgern besetzt war, wurden diese Ideen diskutiert.

Die Veranstaltung hat konkrete Impulse für die zukünftige interkommunale Zusammenarbeit gesetzt.

Fördermittel und Wirtschaftlichkeit

nach oben

Das Projekt wurde von der Initiative Allianz für Beteiligung e.V. mit dem Programm „Gut Beraten!“ zu 100 % gefördert.

Standort

Wir brauchen Ihr Einverständnis!

Um geografische Standorte unserer Projekte einzubinden, nutzen wir Drittanbieter. Diese können persönliche Daten über Ihre Aktivitäten sammeln.

Bitte beachten Sie die Details und geben Sie Ihre Einwilligung.


Zur Übersichtskarte aller Projekte

Medien-Echo

nach oben

Projektteam

nach oben

Sarah Berberich, endura kommunal, Projektleiterin
zum Profil

Mona Stammer, endura kommunal, Projektmitarbeiterin
zum Profil