Die Gemeinde Bahlingen plant die Durchführung eines weiteren Sanierungsgebietes im Ortskern. Die Gebäudeeigentümer sollen zu Sanierungsmaßnahmen motiviert werden. Die Anbindung an ein Nahwärmenetz könnte eine attraktive Alternative bei einem fälligen Heizungstausch sein. Daher soll das Potenzial für eine Nahwärmeversorgung untersucht werden.

Der Auftrag wird gemeinsam mit dem erfahrenen Stadtentwickler, die STEG bearbeitet. Die Aufgaben von endura kommunal sind:

  • Schriftliche Befragung aller Haushalte
  • Ermittlung und Darstellung der energetischen Ist-Analyse
  • Ermittlung der Potentiale für den Einsatz von Solarenergie, Wasserkraft, Biomasse
  • Machbarkeit eines Nahwärmenetzes mit Wirtschaftlichkeitsbetrachtung
  • Aufzeigen von Sanierungskonzepten für typische Fallbeispiele
  • Gremienarbeit

Umsetzungszeitraum: 2014 - 2015

Projekterfolg

nach oben

Die Kombination von Sanierungsgebiet und Quartierskonzept bietet Synergien: Durch das Förderprogramm der KfW-Bank können die Aufgaben und Prozesse der energetischen Untersuchungen gemeinsam mit denen der Voruntersuchung und damit effizient gestaltet werden. Der Quartiersgedanke passt zum Gebietscharakter im Rahmen des Landschaftsplans. Die Berücksichtigung energetischer Aspekte hat die Chancen erhöht, in das Landessanierungsprogramm aufgenommen zu werden.

Fördermittel und Wirtschaftlichkeit

nach oben

Das Projekt wurde zu 65 % von der KfW bezuschusst.

Projektdokumentation

nach oben

https://www.stadt-erneuerung.de/baden-wuerttemberg/bahlingen-am-kaiserstuhl.html

Die Website zeigt den Stand des Projektes in Bahlingen

Standort

Wir brauchen Ihr Einverständnis!

Um geografische Standorte unserer Projekte einzubinden, nutzen wir Drittanbieter. Diese können persönliche Daten über Ihre Aktivitäten sammeln.

Bitte beachten Sie die Details und geben Sie Ihre Einwilligung.


Zur Übersichtskarte aller Projekte

Medien-Echo

nach oben

Über das Projekt wurden in verschiedenen Artikeln berichtet. Hier finden Sie eine Auswahl:

Projektteam

nach oben

Daniel Krauss
zum Profil

Sabine Barden