In 23 Kommunen, aus 4 verschiedenen Landkreisen wird seit einiger Zeit im Rahmen von LEADER-Projekten in Arbeitsgruppen an unterschiedlichen Kommunalthemen gearbeitet. Vor dem Hintergrund einer großen Anzahl an Biogas- und Solaranlagen in dieser Region und dem gemeinsamen Willen die Energiezukunft lokal und auf Basis von erneuerbaren Energien aktiv mitzugestalten stellt sich die Frage nach einem geeigneten wirtschaftlichen Rahmen. Ein regionales „Stadtwerk“ wird angedacht. Für die konkrete Prüfung und Bewertung der verschiedenen Handlungsoptionen wird die Machbarkeitsstudie „Regionalwerk Chiemgau-Rupertiwinkel“ ausgeschrieben.

Der Auftrag an endura kommunal:

  • Datengrundlage schaffen und Bestandsaufnahme aller relevanten Informationen
  • Analyse der Potenziale
  • Bewertung der ermittelten Potenziale nach technische, wirtschaftliche und rechtlichen Kriterien
  • Erarbeitung eines Konzepts zur Nutzung der Potenziale in einem Regionalwerk
  • Gremienarbeit
  • Ergebnispräsentation

Umsetzungszeitraum: 2018 - 2019

Projekterfolg

nach oben

Im Rahmen der Machbarkeitsstudie wird auf Basis der ermittelten Datengrundlage eine klare Entscheidungsgrundlage den 23 Kommunen an die Hand gegeben, um die weiteren Schritte zur Gründung eines Regionalwerks zielgerichtet gehen zu können.

Fördermittel und Wirtschaftlichkeit

nach oben

Die Machbarkeitsstudie wird im Rahmen eines Arbeitspaketes im Programm LEADER mitgefördert.

Standort


Zur Übersichtskarte aller Projekte

Medien-Echo

nach oben

Auf den folgenden Webseiten finden Sie weitere Berichterstattungen über das Projekt:

Projektteam

nach oben

Steffen Kölln, endura kommunal, Projektleiter
zum Profil

Rolf Pfeifer, endura kommunal, Projektleiter
zum Profil

Maximilian Schmid, endura kommunal, Projektleiter
zum Profil