Die Stadt Singen (Hohentwiel) ist als große Kreisstadt nach KlimaG BW verpflichtet, eine kommunale Wärmeplanung zu erstellen. Parallel zur kommunalen Wärmeplanung möchte die Stadt Singen die Fortschreibung ihres Klimaschutzkonzeptes durchführen. Dabei sollen Synergieeffekte genutzt und eine integrierte Planung aller Klimaschutzmaßnahmen erfolgen. Übergeordnetes Ziel ist die klimaneutrale Stadt bis 2035.

Der Auftrag an endura:

  • Erstellung eines klimaneutralen Szenarios für die Wärmeversorgung der Stadt
  • Datenerhebung
  • Bestands- und Potenzialanalyse
  • Erarbeitung einer Wärmewendestrategie und eines Maßnahmenkatalogs
  • Erarbeitung von Klimaschutzmaßnahmen und Evaluierung der bisherig durchgeführten Projekte
  • Beteiligung- und Öffentlichkeitsformate
  • Projektmanagement, -koordination zw. Akteuren

Umsetzungszeitraum: 2021 - 2023

Projekterfolg

nach oben

Das Projekt startete im August 2021 und lief über einen Zeitraum von 20 Monaten. Die Vorgehensweise bei der kommunalen Wärmeplanung folgt dem Handlungsleitfaden „Kommunale Wärmeplanung“. Zunächst wurden die relevanten Daten von Kommunen, Energieversorgern, gewerblichen Unternehmen sowie von weiteren Akteuren der Wärmeversorgung gesammelt. Im Anschluss wurde eine Bestandsanalyse des Wärmebedarfs und der Versorgungsinfrastruktur vorgenommen. Darauf aufbauend wurde mit den betroffenen Akteursgruppen in Facharbeitsgesprächen eine gemeinsame Potenzialanalyse zu Energie und Abwärme erarbeitet. Im weiteren Verlauf erstellten die Projektpartner ein Zielbild-Szenario für eine klimaneutrale Wärmeversorgung im Jahr 2035. Die Maßnahmenkataloge wurden in Workshops mit dem Gemeinderat und der Verwaltung erarbeitet und diskutiert.

Mit der Fortschreibung des Klimaschutzkonzeptes wurde die erfolgreiche Arbeit der Stadt Singen evaluiert und ein aktualisierter Maßnahmenkatalog zur Verfügung gestellt. Hierbei wurde die Bürgerschaft im Rahmen einer Klimawerkstatt eingebunden.

Fördermittel und Wirtschaftlichkeit

nach oben

Für die Erstellung des kommunalen Wärmeplans erhält die Stadt Singen als verpflichtete Kommune Konnexitätszahlungen vom Land Baden-Württemberg. Durch die parallele Erstellung von Wärmeplanung und Fortschreibung des Klimaschutzkonzeptes durch endura kommunal konnten Synergieeffekte bei der Konzepterstellung genutzt werden.

Projektdokumentation

nach oben

Die Stadt Singen berichtet auf ihrer Webseite über das Projekt. Hier finden Sie weitere Informationen.

Standort

Möchten Sie von Google Maps bereitgestellte externe Inhalte laden?


Zur Übersichtskarte aller Projekte

Medien-Echo

nach oben

Projektteam

nach oben

Maximilian Schmid
zum Profil

Floriane Abedi
zum Profil

Simon Winiger
zum Profil