Die Gemeinde betreibt im Herzen von Schönau bereits seit den 90er Jahren eine Nahwärmeversorgung, die unter anderem das Rathaus und das moderne Gymnasium versorgt. Der ortsansässige Energieversorger Elektrizitätswerke Schönau plant die Ausweitung eines eigenen Wärmenetzes. Eine Übernahme bietet sich im Sinne einer zukunftsfähigen Lösung an, ist aber gründlich abzuwägen.
Die Gemeinde fragt sich: "Welchen Wert hat unser Wärmenetz? Wie wirtschaftlich ist ein Wechsel von Eigenversorgung hin zum Energiebezug durch den Energieversorger?"

Der Auftrag an endura kommunal:

Beantwortung folgender Fragestellungen:

  • Wie wirkt sich ein Wechsel von Eigenbetrieb auf Fremdbezug insgesamt wirtschaftlich auf die Gemeinde aus?
  • Was ist zu beachten, damit alle rechtlichen Anforderungen erfüllt werden?
  • Welchen Wert besitzt das kommunale Wärmenetz?

Wesentliche Arbeitsschritte:

  • Durchführung des Ertragswertverfahrens
  • Bewertung des Zustands der Anlage aus technischer Sicht und Ermittlung des Buchwertes

Umsetzungszeitraum: 2018

Projekterfolg

nach oben

Die Berechnungen ergaben, dass bei einem Verkauf zu dem errechneten Preis in Höhe von rund 100.000 € der Betrieb durch einen Dritten langfristig gesehen für die Kommune deutlicher günstiger ist.
Diese Informationen dienen Gemeinderat und der Verwaltung als Grundlage für Ihre Entscheidung bei der Bewertung von Angeboten für einen Netzkauf und Abschluss eines Wärmelieferungsvertrages.
Im Herbst 2018 wird das kommunale Wärmenetz erfolgreich verkauft und der Betrieb in professionelle Hände abgegeben.

Standort


Zur Übersichtskarte aller Projekte

Medien-Echo

nach oben

Über das Projekt wurde in mehreren Medien berichtet. Hier finden Sie eine Auswahl:

Projektteam

nach oben

Daniel Krauss, endura kommunal, Projektleiter
zum Profil

Maximilian Schmid, endura kommunal, Projektleiter
zum Profil